Zum Hauptinhalt wechseln

Wir verwenden Cookies für Website-Besucher Statistiken (Matomo).

Mehr über die genutzten Cookies erfahren

Röhrenkanne, glasiert

CC BY 4.0, Foto: Birgit und Peter Kainz, Wien Museum
CC BY 4.0, Foto: Birgit und Peter Kainz, Wien Museum
Künstler:in/Hersteller:in
Name
Unbekannt
Inventarnummer
MV 8890/1
Datierung
  • 1200–1300
Maße
  • Höhe 24,8 cm
  • Randdurchmesser 9,2 cm
  • Bodendurchmesser 11,3 cm
  • Bauchdurchmesser: ca. 15,5 cm
Info/Text

Gefunden: 1, Dr.-Karl-Lueger-Platz 4A, 1938.

Röhrenkanne mit kugeligem Körper, Standring, Ausgusstülle an Schulter (ergänzt), Bandhenkel und trichterförmigem Rand. Am Bauch umlaufender Dekor in Form von zehn medaillonartigen Stempeln, die abwechselnd ein katzenartiges Tier mit kronenförmiger Kopfbedeckung und eine vierblättrige Rosette zeigen. An der Schulter waagrecht umlaufende Rädchenverzierung. Die gesamte Kanne ist mit einer gelbbraunen bis grünlichen Glasur überzogen.

Patenschaft: Ottakringer Brauerei GmbH

Literatur
  • Um die Wurst. Vom Essen und Trinken im Mittelalter, Hauptautor: [hrsg von Reinhard Pohanka], 2005, S. 76, Kat.-Nr. 3/44
  • Keramische Bodenfunde aus Wien. Mittelalter - Neuzeit, 1980, S. 92, Abb. S. Abb. 6; S. 92 mit Abb., Kat.-Nr. 120

Sie haben einen möglichen Fehler gefunden oder eine Ergänzung zu diesem Objekt?
Wir freuen uns über Ihre Email an: onlinesammlung@wienmuseum.at

Danke, dass Sie unsere Online Sammlung nutzen!
Sie können diese Objektabbildung unter den Bedingungen der Lizenz CC BY 4.0 herunterladen und verwenden (teilen, bearbeiten, nutzen – auch kommerziell). Das Bild ist mit „CC BY 4.0 Wien Museum“ und der Angabe von Urheber:in und Fotograf:in zu kennzeichnen. Wir empfehlen, den ganzen Zitiervorschlag zu verwenden.
Download Download