Zum Hauptinhalt wechseln

Wir verwenden Cookies für Website-Besucher Statistiken (Google Analytics / Google Tag Manager).

Mehr über die genutzten Cookies erfahren

Die Uhren der Marie von Ebner-Eschenbach

Marie von Ebner-Eschenbach (‪1830-1916) war nicht nur eine der berühmtesten deutschsprachigen Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts, sondern auch Uhrensammlerin. Zusätzlich nahm sie Unterricht in der Uhrmacherkunst; ihre ungebrochene Leidenschaft fand Ausdruck in ihrem Roman „Lotti die Uhrmacherin“ (1880). Nach ihrem Tod setzte Rudolf Kaftan, der Direktor des neu gegründeten Uhrenmuseums der Stadt Wien, alles daran, die wertvolle Sammlung anzukaufen und konnte sie voll Stolz zur Eröffnung im Jahre 1921 präsentieren.
Marie Ebner-Eschenbach
1540–1560
Marie Ebner-Eschenbach, Charles Le Roy
1750–1771
Marie Ebner-Eschenbach
um 1790
Marie Ebner-Eschenbach, Blondel & Melly
1800–1820
Ferdinand Hofer, Marie Ebner-Eschenbach
um 1820
Marie Ebner-Eschenbach
um 1800
Marie Ebner-Eschenbach, Jean Antoine Lépine
um 1800
Marie Ebner-Eschenbach, Autran
um 1790
Marie Ebner-Eschenbach, Les Frères Esquivillon & De Choudens
um 1800
Unbekannt
um 1600
Marie Ebner-Eschenbach, Jean Antoine Lépine
1744–1765
Marie Ebner-Eschenbach, Isaac Soret & Fils
um 1770
Marie Ebner-Eschenbach, Jean Romilly
um 1770
Marie Ebner-Eschenbach
1580–1600
Marie Ebner-Eschenbach
1590–1610
Marie Ebner-Eschenbach, Jean Nicolas Menu
um 1800
Marie Ebner-Eschenbach, Friedrich Hübner
um 1625
Marie Ebner-Eschenbach, Andreas Hohenadel
1780–1793
Marie Ebner-Eschenbach
um 1800
Marie Ebner-Eschenbach
1580–1600
Marie Ebner-Eschenbach, Guillaume Seney
1617–1635
Marie Ebner-Eschenbach
1800–1820
Marie Ebner-Eschenbach
1800–1820
Marie Ebner-Eschenbach, Leonard Bordier
um 1800
Marie Ebner-Eschenbach, Madame de Pompadour
um 1730
Johann III. Sobieski, Marie Ebner-Eschenbach
1651–1700
Marie Ebner-Eschenbach
um 1800
Marie Ebner-Eschenbach
1530–1570
Marie Ebner-Eschenbach, Abraham Louis Breguet
um 1800