Zum Hauptinhalt wechseln

Wir verwenden Cookies für Website-Besucher Statistiken (Google Analytics / Google Tag Manager).

Mehr über die genutzten Cookies erfahren

Hieronymus Löschenkohl

Der Kupferstecher und Verleger Hieronymus Löschenkohl (1753–1807) versorgte ab 1780 das Wiener Publikum in nie dagewesener Form mit sensationellen und beinahe tagesaktuellen Bildreportagen. Die Zensurlockerungen unter Joseph II. boten für seine farbigen, oftmals satirischen Kupferstiche ein ideales Zeitfenster. Danach ließ die Politik nur Raum für unverfänglichere Themen. Der geschickte Produktvermarkter vertrieb zudem Kalender, Fächer, Spiele, Knöpfe, Wachsfiguren und vieles mehr.
Johann Hieronymus Löschenkohl
1781
Johann Hieronymus Löschenkohl
1781
Johann Hieronymus Löschenkohl
1784
Johann Hieronymus Löschenkohl
1782
Johann Hieronymus Löschenkohl
um 1782
Johann Hieronymus Löschenkohl
1783
Johann Hieronymus Löschenkohl
1783
Johann Hieronymus Löschenkohl
1784
Johann Hieronymus Löschenkohl
um 1784
Johann Hieronymus Löschenkohl
um 1786
Johann Hieronymus Löschenkohl
1787

"Joseph Haydn"

Johann Hieronymus Löschenkohl
1787
Johann Hieronymus Löschenkohl
1790
Johann Hieronymus Löschenkohl
1791
Johann Hieronymus Löschenkohl
1793
A. Mayer, Johann Hieronymus Löschenkohl
1806