Zum Hauptinhalt wechseln

Wir verwenden Cookies für Website-Besucher Statistiken (Google Analytics / Google Tag Manager).

Mehr über die genutzten Cookies erfahren

Zeit zum Mitnehmen

Tragbare Uhren als Körperschmuck tauchten im 16. Jahrhundert in Europa auf. Sehr wenigen Uhrmachern war es möglich, solche Uhren herzustellen und wohl ebenso wenige Menschen hatten das nötige Geld, um dafür zu bezahlen. Frühe Halsuhren wurden deswegen von den Reichen und Schönen getragen, sie symbolisierten Macht – über die eigene Zeit und die der anderen. Die hier gezeigten Uhren sind Modelle aus dem 16. und 17. Jahrhundert, als tragbare Uhren fast ausschließlich um den Hals getragen wurden. In den 1660er Jahren hielt die Tasche in der Herrenmode Einzug – und mit ihr die Taschenuhr.
Unbekannt
um 1700
Marin Gaultron
1601–1630
Unbekannt
um 1600
Marie Ebner-Eschenbach
1580–1600
Marie Ebner-Eschenbach
1590–1610
Marie Ebner-Eschenbach, Friedrich Hübner
um 1625
Marie Ebner-Eschenbach
1580–1600
Marie Ebner-Eschenbach, Guillaume Seney
1617–1635
Marie Ebner-Eschenbach
1530–1570