Zum Hauptinhalt wechseln

Wir verwenden Cookies für Website-Besucher Statistiken (Google Analytics / Google Tag Manager).

Mehr über die genutzten Cookies erfahren

„Who’s who?“ Wurzbachs Bilderfundus

1856–1891 erschien das von Constant von Wurzbach verfasste „Biographische Lexikon des Kaiserthums Österreichs“, „enthaltend die Lebensskizzen der denkwürdigen Personen, welche 1750 bis 1850 im Kaiserstaate und in seinen Kronländern gelebt haben“. Im Anhang zu den Biografien zählte Wurzbach jeweils auch „Porträte“ der beschriebenen Personen auf, von denen er manche auch selber besaß. Ein Teil dieser Bildersammlung und zahlreiche weitere, über das Thema des Lexikons hinausgehende von Wurzbach gesammelte Porträts, Drucke, Karikaturen etc. befinden sich heute in der Sammlung des Wien Museums.
Josef Kriehuber, Anton Einsle, Joseph Stoufs, F. Paterno
um 1855
Andreas Schmutzer (Schmuzer), Josef Schmutzer (Schmuzer), Martin van Meytens
1735
Adolf Dauthage, Joseph Stoufs, Adolf Dauthage
1862
Karl Klic, Johann Tomassich
1872
A. Palm
1872
August Prinzhofer, Johann Rauh
um 1850
Richard Brend’amour, Adolf Oberländer
1874
Unbekannt
1871
K. Rusz, Ferenc Haske
1873