Zum Hauptinhalt wechseln

Wir verwenden Cookies für Website-Besucher Statistiken (Google Analytics / Google Tag Manager).

Mehr über die genutzten Cookies erfahren

Die kartographierte Stadt

Die Sammlung des Wien Museums enthält Gesamtpläne der Stadt vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart. So finden sich hier herausragende Zeugnisse aus der Frühphase der Wiener Kartografie (etwa der älteste bekannte Stadtplan von Wien, der so genannte „Albertinische Plan“) ebenso wie auch seltene thematische Karten oder Stadtpläne für den alltäglichen Gebrauch. Gesammelt wird nicht nach dem Prinzip der Vollständigkeit, sondern nach Repräsentativität und Signifikanz. In Stadtplänen manifestieren sich neben dem Wandel des Stadtraums auch der Wandel seiner kartographischen Abbildung und Konstruktion.
Bonifaz Wolmut (auch: Wolmuet)
1547
Augustin Hirschvogel
um 1808–1828 (Druck)
k. k. Hof- und Staatsdruckerei Wien, Albert von Camesina
um 1877
Johann Baptist Homann, Leandro Anguissola, Jacob Marinoni
um 1720
Matthäus Seutter, Tobias Conrad Lotter
1733–1757 (Entwurf) nach 1762 (Druck)
Johann Georg Weingand, Joseph Daniel von Huber
1786
k. k. Hof- und Staatsdruckerei Wien
1871
Kartographisches (früher Militärgeographisches) Institut in Wien, Ladislaus Eugen Petrovits (Petrowitsch)
1887
k. k. Hof- und Staatsdruckerei Wien
1890
C. Angerer & Göschl, Karl Mayreder
1892

Plan von Wien

Kartographisches (früher Militärgeographisches) Institut in Wien
1930

Groß-Wien

Kartographische Anstalt Freytag-Berndt und Artaria KG (ab 1940)
um 1940